MITTAGESSEN – die Qual der Wahl

Veröffentlicht von

Kürzlich veröffentlichte ich den Beitrag „Frühstück – perfekter Start in den Tag“. Ich freue mich sehr über Eure durchaus positiven Rückmeldungen! Des Öfteren wurde mir allerdings auch die Frage gestellt, ob noch Beiträge über das Mittagessen und das Abendessen folgen werden.

Heute werfen wir somit einen Blick auf das Mittagessen.

Mittagessen an einem Arbeitstag – wie macht es DerSchulle

Mein persönlicher Kalorien-Grundumsatz liegt bei ungefähr 2.000 kcal pro Tag.

Mit dem ausgiebigen Frühstück, welches ich in meinem ersten Ernährungsbeitrag bereits näher beschrieben habe, nehme ich ungefähr 900 kcal zu mir. Da die Sättigung recht lange vorhält, gönne ich mir meistens zwischen 14:00 und 14:30 Uhr mein Mittagessen.

Wie das Frühstück, bringe ich mir auch das Mittagessen von daheim mit zur Arbeit.

Durch die Tatsache, dass ich regelmäßig Sport treibe, achte ich natürlich darauf, dass meine Nahrung genug Eiweiß enthält. Eiweiß spielt eine wichtige Rolle bei der Regeneration unserer Muskeln und deren Anpassung an den gesetzten Trainingsreiz.

Was nimmt DerSchulle konkret zu sich?

Mittags dienen mir 200 Gramm körniger Frischkäse (Magermilch) als Eiweißquelle. Man kennt ihn auch als Hüttenkäse.

Diese 200 Gramm Hüttenkäse bieten 26 Gramm Eiweiß bei gerade einmal 150 kcal. Das ist eine gute Alternative zum Magerquark.

Körniger Frischkäse          Hüttenkäse

Hüttenkäse ist ein gute Eiweißquelle und sättigt vernünftig

Zusätzlich muss mein Mittagessen einige Kohlenhydrate beinhalten. Kohlenhydrate sind bekanntlich unser schnell verwertbarer Brennstoff.

Daher gönne ich mir zum Hüttenkäse meist 3 – 4 Stücke Obst. Meine persönlichen Favoriten sind Banane, Apfel, Birne, Kiwi und Nektarine. Manchmal ändere ich die Zusammenstellung auch und greife zu anderen saisonalen Obstsorten.

Obst
Obst macht Spaß

Obsttechnisch lande ich bei ca. 300 – 400 kcal.

Als besonderen Schmaus habe ich immer ein schönes Stück Ingwer dabei. Diesen Ingwer schneide ich geschält in dünne Scheiben und esse ihn roh als Beilage zum Obst.

Ingwer
Ich esse täglich ein 2 cm großes Stück

Ingwer zählt zu den natürlichen Heilmitteln. Er hat unzählige positive Wirkungen auf unseren Körper. Hier ein informativer Ingwer-Link.

Der Ingwer ist kalorientechnisch eher zu vernachlässigen.

Insgesamt ist mein Mittagessen bei knapp 500 kcal angesiedelt.

Nach Frühstück und Mittagessen sind also bereits ca. 1400 kcal in meinem Körper gelandet.

Kalorien – genau zählen oder grob schätzen?

Ich mag das punktgenaue Nachhalten und Zählen von Kalorien nicht.

Daher bin ich hier meist „Freestyle“ unterwegs und überschlage immer grob.

Bei Obst lautet meine Grobeinteilung:

großes Obst: Banane, Apfel, Birne jeweils 100 kcal

kleines Obst: Nektarine, Kiwi, Plaume jeweils 50 kcal

Das kommt wahrscheinlich ungefähr hin, da man Obst nie in einer Standardgröße zu sich nimmt. Mal ist ein Obststück größer, mal ist es kleiner … in der Mitte liegt dann die Wahrheit.

Dieses grobe Überschlagen der Kalorien praktiziere ich bei fast allen Lebensmitteln.

Hierüber werde ich demnächst allerdings einen gesonderten Beitrag verfassen.

Wer jedoch die exakten Kalorienwerte seiner Nahrung wissen möchte, dem empfehle ich folgende Seite (Link).

Dort kann man jedes Lebensmittel suchen und bekommt brauchbare Angaben.

Mittagessen – Rahmenbedingungen

Das Mittagessen an einem Arbeitstag verlangt von Dir einige Entscheidungen.

Entscheidung
Qual der Wahl
  • Zunächst einmal musst Du für Dich klären, ob die Möglichkeit einer Kantinennutzung besteht (falls ja: ob Du die Kantine in Anspruch nehmen möchtest)?

  • Du Dir Dein Mittagessen von daheim mitbringen kannst und willst?
  • FAST FOOD aus der näheren Umgebung Deines Arbeitsortes eine Alternative für Dich ist?

Burger

  • höhere Restaurantausgaben für Dich in Frage kommen?
  • Du überhaupt ein Mittagessen zu Dir nehmen willst?

Es besteht also die Qual der Wahl … wobei ich die letzte Möglichkeit für nicht empfehlenswert halte. Du solltest mittags etwas essen!

Mittags wie ein König …

Willst Du dem Grundsatz „Morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettler“ folgen?

Dann ist das Mittagessen kalorientechnisch kleiner zu dimensionieren als das Frühstück.

 

Folge beim Mittagessen Deinen geschmacklichen Vorlieben – allerdings nicht Deinen Gelüsten …

Behalte stets im Hinterkopf, dass sich Dein Körper auch mittags über Vitamine & Co. freut.

Ein wenig Obst oder Salat bzw. Gemüse dürfen ruhig Bestandteil Deines Mittagessens sein. 😁

Wie sagte damals schon Ludwig Feuerbach:

„Du bist, was Du isst!“      

In diesem Sinne,

Euer Schulle

Kommentar verfassen